Montag, 17. April 2017

Gabriel Abrantes - Wirklichkeit ist eine weitere Fiktion

© Daniel Pook / Short Talks 2017
Gabriel Abrantes hat in zehn Jahren zwanzig Kurzfilme gedreht, von denen wir mehrere auf der Berlinale gesehen haben, ohne ihn je zu treffen. 2017 hat sich das endlich geändert, als er mit seinem humorvollen Drama um einen fliegenden Roboter nach Berlin zurückkehrte.

 "Ich glaube sehr stark an die Kräfte von Zufall und Chaos - besonders während Filmdrehs." - Diese Ergänzung am Ende des Satzes wäre eigentlich nicht nötig gewesen. Für Gabriel ist die ganze Welt eine hyperrealistische Bühne, auf der nur gespielt wird. Um ihren komplexen Problemen gegenüber zu treten, gibt es in seinen Augen deswegen auch keine besseren Wege als Poesie, Humor und alle anderen Werkzeuge der Kunst. Ob nun künstliche Intelligenz oder jeder andere Verstand, der von sich selbst denkt, er/sie/es wäre mehr als nur eine Fantasie.
       

Mehr zu Künstler, Film & Short Talks:

Mit Dank an "3 Minutes Sur Merfür die Dreherlaubnis im Restaurant!