Montag, 21. Februar 2011

Unser Favorit gewinnt den Goldenen Bären!

Chan-kyong Park hat für seinen Wettbewerbsbeitrag Night Fishing (PARANMANJANG) den Goldenen Bären für den besten Kurzfilm verliehen bekommen. Das komplett auf iPhone 4 gedrehte Werk war auch unser persönlicher Favorit im diesjährigen Programm der Berlinale Shorts, deswegen werdet ihr Chan-kyong selbstverständlich auch als Interviewpartner in der diesjährigen Ausgabe von Short Talks wiederfinden!

Donnerstag, 17. Februar 2011

Interviewstress & Party-Exzess

Tagelang haben wir dieses Blog sehr regelmäßig und ausführlich mit neuen Postings füttern können, dann starteten allerdings unsere Interviewsessions und es blieb nur noch sehr wenig Zeit, um sich an den PC zu setzen und in die Tasten zu hauen. Die Coverage der Berlinale Shorts an sich ist aber ohnehin abgeschlossen, da alle Blöcke des Programms auf der Berlinale jetzt nur noch im Wechsel wiederholt werden und wir zu jedem der Programmteile schon ein paar Worte verloren haben. Unsere kommenden Postings werden daher weniger frequentiert auftreten, sich dafür aber auf den Prozess bis zum fertigen "Short Talks 2011"-Film fokussieren. So ganz nebenbei war gestern Abend übrigens die fantastische "Berlinale Shorts"-Party, mit allerlei Filmemachern auf der Tanzfläche und Wein auf Kappe des Festivals. Infolgedessen müssen wir unsere Köpfe jetzt ganz fix dazu überreden, gleich pünktlich um 11 Uhr beim nächsten Interview anzutanzen...

Dienstag, 15. Februar 2011

Über den Shorts-Rand hinaus: Stars auf rotem Teppich

Den Shorts schenken wir auf der Berlinale unsere ganze Aufmerksamkeit, ohne die große Show im Fokus der breiten Öffentlichkeit würde es unsere Lieblingssektion aber selbstverständlich gar nicht geben. Um euch auch diesen Teil des Berlinale-Zaubers näherzubringen, den wir am Potzdamer Platz ganz natürlich im Vorbeigehen täglich ebenfalls miterleben, zeigen wir euch hier einen Clip mit bisherigen Highlights vom roten Teppich des Berlinale Palastes.

Short Verdict: Weitere Kurzfilm-Empfehlungen

Mittlerweile konnten wir alle Filme der Berlinale Shorts im Kino genießen. Da unsere ersten Interviews für Short Talks auf dem Programm stehen, schaffen wir es nicht mehr, alle Filme jedes Blockes einzeln zu besprechen. Es folgen hier deswegen nur noch einige unserer persönlichen Highlights, nach denen man unserer Meinung nach im Falle von ausverkauften Screenings unbedingt auch auf anderen Festivals Ausschau halten sollte!

Doku über Doku: Journalistin begleitet Short Talks

Am Montag kam es relativ spontan zu einem Treffen mit Nadine Diehl von der Konrad Adenauer Stiftung, die 2011 erstmals auf einem neu gestarteten Portal über die Berlinale berichtet. Nadine betreut dabei die Kurzfilmsektion und ist auf diesem Wege auf uns gestoßen, Google sei Dank.


Montag, 14. Februar 2011

Short Talks Rising: Unser Aufruf an die Kurzfilmer

Heute stand der erste längere Besuch im Shorts-Büro an, denn - oh Schreck - bis jetzt haben wir noch immer keinen konkreten Termin für auch nur ein einziges Interview abgesprochen. Kein Grund in Panik zu verfallen, denn dieses Jahr ist vieles etwas anders organisiert als gewohnt. Viele der Regisseure und Crews der Kurzfilme im Wettbewerb reisen erst ab heute in Berlin an, folglich werden die öffentlichen Shorts-Screenings von nun an auch wieder die beliebten Kurzfragerunden mit Maike zwischen den einzelnen Filmen eines Blocks zu bieten haben. Genau das also, was wir bisher so sehr vermissen mussten.

Sonntag, 13. Februar 2011

Tag 2 bei den Shorts: Publicity & Wiedersehen


Am zweiten Tag unserer Erlebnisse bei der Berlinale und den Kurzfilmen der Sektion haben wir neben Brian Harrys Krinsky, Kazik Radwanski, Dan Montgomery und Paul Negoescu auch einige andere Filmemacher wiedergetroffen, die uns in nunmehr vier Jahren Berlinale schon häufiger über den Weg gelaufen sind. Die meisten von ihnen haben sogar in den vergangenen Ausgaben unserer Dokureihe ihre Auftritte gehabt, was das Wiedertreffen umso herzlicher machte. Gerade im Bereich der Kurzfilme scheint es keine Seltenheit zu sein, auch dann wieder vorbeizuschauen und sich mittendrin zu fühlen, wenn man selber gar nicht mehr nominiert wurde. "Man sitzt schon etwas wehmütig im Kino, ist aber zugleich auch viel entspannter.", gestand uns der 2011 erstmals nach drei Jahren nicht mehr im Programm vertretene Regisseur Paul Negoescu.

Samstag, 12. Februar 2011

Berlinale Shorts I: Von Pornodreh bis Zombie-Action

Am heutigen Tage startete die 61. Berlinale für uns Short Talkler erst so richtig - und zwar mit dem Presse-Screening des ersten Blocks des diesjährigen Kurzfilmprogramms. Ganz ohne Pannen ging die Veranstaltung leider nicht über die Bühne, weswegen wir auch leider (noch) nichts über den Kurzfilm "Women Waiting" aus der Produktion unserer langjährigen Freunde Kazik Radwanski und Daniel Montgomery schreiben können. Nach wenigen Minuten war die Projektion beendet, denn der Ton wollte irgendwie nicht so ganz wie das Bild.